A tribute to Pink Floyd
Mo. 02.10.2017
Für viele war die Musik von Pink Floyd der Soundtrack ihrer Jugend und steht auch heute noch für ein ganz besonderes Lebensgefühl. Die Klassiker „Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“ und „The Wall“ sind zweifelsohne zeitlose Meisterwerke, denen man immer noch – mehr als 40 Jahre später – begeistert zuhört. Mit ihrer großartigen musikalischen Performance bringt die mit den hervorragenden Musikern Mark Gillespie, Lucy Wende, Jürgen Magdziak, Berni Bovens, Bernd Winterschladen, Hans Maahn und Maurus Fischer besetzte Band den unverwechselbaren Pink Floyd Sound perfekt auf die Bühne.

Die siebenköpfige Formation „Kings of Floyd“ um den englischen Sänger und Gitarristen Mark Gillespie garantiert musikalische Extraklasse und bietet dem Publikum eine Zeitreise durch die neun erfolgreichsten Jahre von Pink Floyd, angefangen von „Meddle“ (1971) über „Dark Side Of The Moon“ (1973) bis zu „The Wall“ (1979). Musikalische Perfektion und eine atmosphärische Video-und Lichtinstallation sorgen für eine herausragende Show, die bei geschlossenen Augen die nahezu perfekte Illusion eines Pink Floyd Konzertes hervorruft.

Pressestimmen

Halle der Cobra ist zwei Mal ausverkauft....
...Die musikalische Perfektion der Musiker wird begleitet durch zahllose Lichteffekte. Man fühlt sich unter den Laser-Strahlen wie unter einem magischen Teppich, und die Projektionen auf der kreisförmigen Wand unterstützen die musikalischen Darbietungen perfekt...„Die Perfektion dieses Auftritts ruft Erinnerungen an ein Konzert der ,Pink Floyd’ hautnah zurück.“ Kalle Viethmann, Besucher aus Haan......
(Karl-Rainer Broch, Solinger Tageblatt: 25.10.15)


..…sie waren begeistert. Gillespie hat für sein Projekt großartige Musiker gefunden: Den Bassisten Bernd Renn, den Schlagzeuger Berni Bovens, den umwerfend spielenden Gitarristen Maurus Fischer, den Keyboarder Jürgen Magdziak, den Saxofonisten Bernd Winterschladen und die Sängerin Lucy Wende, die besonders bei „The Great Gig In The Sky“ in den höchsten Stimmetagen glänzte…..….Dann der erste Höhepunkt des Abends: „Wish You Were Here“. Umgarnt von Scheinwerfer-Lichtstraßen und grandiosen Videosequenzen von Frank Stienen. Sound, Show, Musik, Stimme – die perfekte Illusion…
(Steve Kuberczyk-Stein, Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 20.10.14)


„Kings of Floyd“ gab ein grandioses Konzert.
….Und als dann zu dem Song „Shine on you crazy diamond“ die kraftvolle, rauchige Stimme von Mark Gillespie erklingt, ist die Illusion perfekt: Man meint, Weltstar David Gilmour inmitten der legendären britischen Rockband Pink Floyd zu hören. ….... Maurus Fischer glänzte an der Gitarre, während Bernd Renn hervorragend den Bass bediente. Berni Bovens heizte tüchtig dem Schlagzeug ein. Saxofonist Bernd Winterschladen bekam für Solos wie in „One of this days“ viel Zwischenapplaus. Tastenmann Jürgen Magdziak thronte in einer Burg von Keyboards und original Holz-Hammondorgel, um die typischen Floyd-Sounds von Richard Wright zu erzeugen.
(Andreas Erdmann, Solinger Tageblatt 04.11.2014)


….Zum 40-jährigen Jubiläum von „The Dark Side of the Moon“ … boten die Kings of Floyd … im Kasseler Musiktheater ein opulentes Best-of-Klangerlebnis, das bei geschlossenen Augen die nahezu perfekte Illusion eines echten Pink-Floyd-Konzertes hervorrief …
Um die speziellen Sounds eines Richard Wright und David Gilmour zu erzeugen, thronte Tastenmann Jürgen Magdziak inmitten einer Burg von Keyboards einschließlich original Holz-Hammond und Leslie-Box; Gitarrist Maurus Fischer verfremdete seine Gitarren mit zahlreichen Effektgeräten – zweimal Bestnote. Backgroundsängerin Lucy Wende wagte sich tatsächlich an die abgedrehten Vokalspiralen von „The Great Gig in the Sky“ und erhielt dafür verdienten Sonderapplaus. Auch die Gesangsparts von Frontmann Gillespie bestachen durch ihre verblüffende Ähnlichkeit mit der Stimme von Roger Waters.
(Hessische/Niedersächsische Allgemeine, Kassel – 12.04.2013)


„Als würden Pink Floyd selbst auf der Bühne stehen“ titelte das Ahlener Tageblatt nach dem Premierenauftritt der neu gegründeten „Kings of Floyd“ im Dezember 2011 und schrieb: „Die Tributeband verzauberte die Besucher … die Gäste im Saal waren restlos begeistert und die Musiker wurden frenetisch gefeiert“.

Veranstalter: Kings of Floyd GbR